Besichtigungen in Zeiten von Corona – so geht’s trotzdem

Die aktuelle Lage erfordert fast überall Anpassungen im Arbeitsalltag. Da auf direkten Kontakt verzichtet werden soll, stellen besonders die Besichtigungen Immobilienmakler gerade vor eine große Herausforderung. 

Aber diese Situation bietet auch eine Chance sich zukunftsorientiert aufzustellen und weiter in Richtung Digitalisierung zu arbeiten. Eine Lösung aus diesem Bereich ist es auf virtuelle Besichtigungen umzusteigen. Bieten Sie Ihren Interessenten die Möglichkeit Ihre Objekte von zuhause aus am PC, Tablet und Co. zu besichtigen. Dass diese Form der Besichtigung gerade verstärkt genutzt wird, zeigen auch unsere aktuellen Statistiken zu den in Ogulo angelegten Touren.

In der Statistik ist in der Mitte deutlich zu erkennen, dass die Anzahl der erstellten Rundgänge im März im Vergleich zum Vormonat deutlich angestiegen ist. Diese Entwicklung verläuft parallel zur Entwicklung des Virus. Während im Februar die allerersten Fälle in Deutschland bekannt wurden, stieg mit der ersten März Woche die Zahl der Infizierten und damit auch die Einschränkungen im öffentlichen Leben. Dadurch wurde es immer schwieriger Besichtigungen vor Ort durchzuführen. Die rechte Seite der Grafik zeigt, dass es daraufhin einen enormen Anstieg in der Erstellung der virtuellen Touren gab. Es ist also deutlich zu sehen, dass aktuell immer mehr Immobilienmakler auf eine virtuelle Besichtigung setzen.

Deutlicher Anstieg in den erstellten Touren seit Anfang März

Für so eine virtuelle Besichtigung haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten:

Vergeben Sie den Link zur virtuellen Tour

Stellen Sie Interessenten den Link zur virtuellen 360° Tour, zum Beispiel per E-Mail oder auf Ihrer Webseite, zur Verfügung, sodass diese eigenständig und  jederzeit von zuhause aus besichtigen können. Um weiterhin die Privatsphäre des Eigentümers zu schützen, können Sie diesen Zugang mit einem Login versehen, sodass sich Interessenten für eine Besichtigung mit Ihren Daten anmelden müssen.

Besichtigen Sie gemeinsam virtuell

Führen Sie eine gemeinsame Besichtigung mit einzelnen Interessenten über Tools wie Google Hangouts durch. Hierbei können Sie Ihren Bildschirm über das ausgewählte Tool teilen, während der Besichtigung mit den potenziellen Käufern kommunizieren und sie vor allem auch persönlich sehen - ganz wie bei einer Besichtigung vor Ort.

Veranstalten Sie eine Besichtigung via Webinar

Besichtigen Sie virtuell mit gleich mehreren Interessenten, indem Sie ein Live Webinar anbieten. Führen Sie in diesem Webinar durch die Immobilie, so als wären Sie vor Ort. Bei Fragen haben die Teilnehmer die Möglichkeit Sie in einem Chat zu kontaktieren.

Diese Tipps sollten Sie bei Online Besichtigungen beachten

Natürlich erfordert eine Online Besichtigung eine etwas andere Herangehensweise als eine vor Ort Besichtigung. Doch in vielen Teilen ist das Vorgehen gleich und mit einigen Tipps profitieren Sie direkt von den virtuellen Besichtigungen.

Damit diese virtuellen Besichtigungen über Hangouts, Webinar etc. erfolgreich ablaufen achten Sie also auf diese Punkte:

  • Begrüßen Sie auch bei einem Webinar die Teilnehmer herzlich und erklären Sie den Ablauf

  • Klären Sie bei Besichtigungen über Google Hangouts und bei Webinaren vorab wie Fragen gestellt werden können

  • Erklären Sie bei allen drei Varianten das weitere Vorgehen, wenn nach der virtuellen Besichtigung Interesse an der Immobilie besteht. Nach dem Webinar können Sie beispielsweise eine E-Mail mit diesen Informationen an alle Teilnehmer versenden. Mit diesen vorqualifizierten Interessenten können Sie dann ggf. Besichtigungstermine vor Ort ausmachen.


Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf!

Sie möchten in der aktuellen Lage auch auf virtuelle Besichtigungen umsteigen?

Dann testen Sie die 360° Touren jetzt kostenfrei!

Avatar
Johanna Dall'Omo

Als Content Managerin sind Blogbeiträge meine große Leidenschaft. Bei Ogulo beschäftige ich mich für Sie mit den neuesten Themen rund um die Digitalisierung in der Immobilienbranche.

Ogulo Blog

>